Skip to content

Jugger Tournament in Berlin: all 4 countries will be there in 2008

Friends of jugger may look forward to 2008: This summer, at the 13th and 14th of September, all four active Jugger countries will be present at the Jugger Tournament 2008 in Berlin.
Denmark and Ireland want to come, and even Australia has put a team together and will travel all the way to challenge the German Juggers on the field! There might even join us someone from overseas, but that is not clear yet ...
Any other country putting a team together is of course very welcome to join us, too, just contact us, ideally via the international forum or Mail or PM to Ein Uhu for the international co-ordination or also Lester for Berlin-specific questions.

This will be the first truly world-wide Jugger tournament in history, so get prepared ;-)
As always, we (Berlin) will be able to provide accomodation for the tournament, but we also invite all Juggers to join our camp, which will be at the tournament grounds - this year had been excellent, with a nice barbecue evening and night-time "pompfing" ...






Berlin Tournament Grounds, 2007, Photo: (c) Hahn

Testbeitrag:Jugger-Meisterschaft 2007

Jugger17 Mannschaften pompften um den Latexhundeschädel auf der Deutschen Meisterschaft im Jugger 2007, die am vergangenen Wochenende im Ludwig-Jahn-Sportpark stattfand. Neben den üblichen Verdächtigen aus Hannover, Heidelberg, Hamburg, Freiburg, Bad Oldesloe et al. waren auch wieder die Keiler aus Oldenburg und Jena mit am Start.
Die Lüneburger, die noch nie jemand zuvor gesehen hatte (wenn man so sagen möchte - sie hatten sich kürzlich erst gebildet) rauschten gleich mit einer ganzen Wagenkolonne an, brachten mit Crash Kids und Cruenta Clava zwei komplette Mannschaften aufs Feld und hatten des Abends dann auch Nudeln mit ausgezeichneter Hacksoße für ein paar Hundertschaften parat. Da auf dem Gelände des Jahn-Sportparks gezeltet werden konnte, war der Samstagabend im Jugger-Zeltdorf überaus angenehm, und dank umfangreicher Röstmöglichkeiten fehlte es auch nicht an grillfleischlichen Genüssen.

RM vs. Hobbiz

Die Spiele selbst verliefen sehr angenehm, bei guter Stimmung und guter Leistung aller Mannschaften - auch die "Neueren" waren sichtlich besser geworden. Besonders spannend war diesmal das Halbfinale, bei dem GAG (Berlin) gegen die Torpedos (Hamburg) antrat und nicht zuletzt ihres ausgezeichneten flinken Läufers Martin das Spiel gewannen. Es gab einige schöne Pompfenkämpfe und legendäre Läuferleistungen zu bestaunen - neispielsweise Vincent (Exordium), der drei Mal über die Kette sprang, und das sogar ein Mal im Liegen, ebenso wie Jakob (RM), Martin (GAG), der auch gegen eine Übermacht nicht kleinzukriegen war, oder oder ... Hauptschiedsrichter Pierre (Hamburg) lieferte dann auch noch ein Beidepunktezählerimarmgehaltenes Tänzchen zur passenden Gelegenheit im
Finale. Und selbstverständlich gab es am Samstag Abend noch eine Partie Massen-Jugger "schwarz gegen bunt" mit unzähligen Teilnehmern auf jeder Seite, auf der man sich noch einmal so richtig verausgaben konnte, bevor es zum Grillen ging.
Desweiteren wurde auf diesem Turnier auch ein "Dreamteam" der durch Kür der Zuschauer besten Pompfer gewählt: Mark (Torpedo Hamburg/Setana Irland) als Läufer, Datschy (GAG) als Stab, Ace (Hobbiz/LastManStandig Oldesloe) als Stab, RockRalle (Jugg Daniels) als Q-Tip, Sven (Jugg Daniels) als Kette.




Und Jugger begeisterte diesmal auch schon die Kleinsten: Ganz nebenbei und parallel zum Halbfinalen haben sie mit einem Schiedsrichter, zwei Läufern und zwei Pompfern mit leeren Plastikwassserflaschen ein hochmotiviertes Turnier U8 ausgefochten, mit jeder Menge Spaß, wie man beobachten konnte.

Jugger-Nachwuchs  

Auch die Laggerfalken haben sich wacker geschlagen, gewannen die Spiele der Vorrunde außer gegen Rigor Mortis (was klar war) und schlugen sich immerhin 8:11 gegen die alteingesessen-erfahrenen Heidelberg Hobbiz, die mit Ace aus Oldesloe einen weiteren Spitzenpompfer im Team hatten. Besonders hervorgetan hat sich der neue Läufer der Laggerfalken, Linus (Abb. unten, zweiter v. l.), der unsichtbare Lücken in den gegnerischen Reihen fand und knappste Juggs noch umwandeln konnte.
Als erfrischend erwies sich bei dem durchweg gnädigen Wetter der Umstand, daß Falco jugger sogar ein "eigenes" Bier "hat": Das schwedische Falcon, Lettöl (Leichtbier) mit 2,8%.
Insgesamt belegt Falco jugger mit seinen Turnierergebnissen nun den 6. Platz in der Ligawertung
2007
.

Falco jugger auf der Deutschen Meisterschaft 2007  

Alles in allem: Es war ein sehr schönes Turnier! Einen herzlichen Dank
an alle Teams, die den oftmals ja sehr weiten Weg nach Berlin (und zurück) hinter sich gebracht haben - Ihr wart spitze!

Turniergewinner - Rigor Mortis
2. Platz - Last Hobbit Standing
3. Platz - Grünanlagen Guerilla
4. Platz - Torpedo Bääm
5. Platz - Jugg Daniels
6. Platz - Hannover Living Undeads
6. Platz - sowie
Falco Jugger
7. Platz - unbesetzt

8. Platz - Freiburger Gossenhauer
9. Platz - Trollfaust
10. Platz - KSJ
11. Platz - Eingeschr. Lichtraumprofil
12. Platz - Cruenta Clava
13. Platz - Zonenkinder
14. Platz - Oldenburger Keiler
15. Platz - Crash Kids
16. Platz - Skull
17. Platz - Zela

3 + 1 Ligapunkte
3 Ligapunkte
3 Ligapunkte
4 Ligapunkte
3 Ligapunkte
2 Ligapunkte
2 Ligapunkte

---
2 Ligapunkte
1 Ligapunkt
1 Ligapunkt
2 Ligapunkte
1 Ligapunkt
1 Ligapunkt
0 Ligapunkte
0 Ligapunkte
0 Ligapunkte
0 Ligapunkte


Photo springender Pompfer: Eric Schneider




Beitrag von Uhus finest-assorted Weblog Droppins